Letztes Feedback

Meta





 

Wachstücher geschenkt bekommen :-)

Hallo ihr lieben,

heute habe ich mal einen ganz tollen Tipp für alle, die gerne mit Wachstuch nähen und basteln...eine kostenlose Restekiste.

Das funktioniert folgendermaßen: Ihr besucht die Seite

http://www.tischdecke-net.de

und bekundet in einer Mail euer Interesse an einer Restekiste.

Ich bekam zuerst eine Antwort, dass die Nachfrage gerade sehr groß sei und deshalb nicht alle Wünsche zeitnah bearbeitet werden könnten. Irgendwann viele Monate später, ich hatte schon nichtmehr daran gedacht, bekam ich eine Mail, dass ich jetzt eine Restekiste bekommen könnte.

Damit die Restekiste kostenlos bleibt, müsst ihr einen Blog haben und in diesem einen Beitrag über die Restekiste einstellen.

Ich persönlich war sehr erstaunt über die Größe des Päckchens was ich bekam und die große Menge an Wachstüchern darin. Seht euch das Bild an und ihr könnt euch selbst davon überzeugen, dass es irre viele Wachstücher mit schönen Mustern sind.

Viele Grüße, eure Kathrin

 

29.6.14 20:36, kommentieren

Kosmetik-Täschchen

Hallo zusammen,

Mädels können eigentlich immer kleine Täschchen gebrauchen...ob für Kosmetiksachen, Schmuck, Stifte oder sonstige kleine Utensilien, irgendwas findet sich immer was man dringend in so ein Täschchen tun muss. Am coolsten sind die Täschchen aber, wenn man sie sich einfach nach seinen eigenen Vorstellungen gestaltet.

Ich habe mir für meine Tasche einen schönen Wachsstoff ausgesucht, so ist die Tasche auch abwaschbar. Für die Innenseite habe ich einen roten Feincord verwendet. Nun habe ich mir aus beiden Stoffen je zwei gleichgroße Rechtecke ausgeschnitten, die Größe kann man sich nach eigenen Wünschen aussuchen.

Zuerst habe ich nun die Teile durch einen Reißverschluß an der längeren Kante miteinander verbunden. Achtet darauf dass ihr den Reißverschluß zwischen die Innen- und Außenseite einnäht, dann ist nachher bei der Tasche die Kante des Reißverschlusses dazwischen verschwunden. Anschließend werden die Außenseiten rechts auf rechts gelegt und die Innenseiten ebenfalls (wenn der Reißverschluss richtig eingenäht ist, ergibt sich das). Nun muss einmal rundherumgenäht werden (auf jeder Seite ergeben eine Innen- und eine Außenseite ein größeres Rechteck). Wichtig ist, dass sich der Zipper in der Mitte des Reißverschlusses befindet und nicht zugezogen ist.

Beim Innenstoff lasst ihr eine Öffnung zu wenden. Wenn ihr mögt, könnt ihr vor dem Wenden die Ecken abnähen, so dass ein Boden entsteht (die abgenähten Ecken dann abschneiden). Nun wird der Innenstoff über den Außenstoff gezogen und bevor der Innenstoff in der Tasche in Form gebracht wird, wird noch die Wendeöffnung zugenäht. Schön in Form bringen und zurechtzuppeln...fertig!

Je nach eigenen Wünschen kann man auch auf eine Seite des Außenstoffes eine Applikation aufnähen oder mit Schrägband die Kanten verschönern, der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Benutzt man keinen festen Wachsstoff, sondern dünneren Stoff, kann man zwischen Innen- und Außenstoff noch Volumenvlies einnähen, damit die Tasche mehr Stabilität bekommt.

Noch eine Idee wäre es innen ebenfalls einen beschichteten Stoff zu verwenden, um die Tasche auch innen abwaschbar zu machen und beispielsweise als Bikini-Bag zu verwenden.

So, lasst eurer Kreativität freien Lauf.

Bis demnächst!

11.5.14 13:24, kommentieren

Krümelmonster-Muffins

Hallo zusammen,

hier nun mal eine sehr witzige Idde für jedes Kuchenbufett, die kleinen und auch großen Kindern gaaanz viel Spaß und Freude bereitet.

Die süßen, knuddelig aussehenden Krümelmonster-Muffins.

Die Umsetzung ist eigentlich ganz einfach. Zuerst einmal habe ich ganz normal Muffins gebacken. Dazu kann man sich genau das Muffin-Rezept raussuchen, was man besonders gerne mag. Ich habe die Muffins in den kleineren Papiertütchen gemacht, weil sie für Kinder sein sollten.

Dann habe ich aus Marzipan (Rohmasse) kleine Kugeln geformt, so viele, dass ich für jeden Muffin zwei Kugeln habe. Die Größe sollte man je nach Muffingröße so wählen, dass sie als Augen nicht zu klein und nicht zu groß sind, so wie es eben jedem gefällt. Die Marzipankugeln bekommen dann alle noch einen braunen Schoko-Punkt als Pupille aufgemalt.

 Wenn die Muffins fertig sind, bekommt jeder Muffin einen kleinen Schnitt (nicht genau obendrauf, sondern leicht seitlich), das soll der Mund sein, in den nun ein Keks reingesteckt wird. Bei so kleinen Muffins, wie ich sie gebacken habe, einen sich super die Mini-Butterkekse.

Anschließend wird ein mit Lebensmittelfarbe blau eingefärbter Guss auf die Muffins aufgebracht (nicht den Keks einfärben) und die Augen draufgesetzt. Die Pupillen dürfen ruhig zueinander verdreht sein...so ist es ein echtes Krümelmonster.

Nun das ganze trocknen lassen und fertig ist die Invasion der Krümelmonster...die sich aber durch naschen schnell besiegen lässt :-)

Viel Spaß beim Backen.

9.5.14 17:35, kommentieren

Bärchen-Anhänger aus Fimo

Hallo ihr Lieben,

leider habe ich mir jetzt doch arg viel Zeit gelassen bis ich wieder schreibe. Viel um die Ohren und einfach nicht dazu gekommen...schlechte Entschuldigung, aber jetzt bin ich ja da.

Heute möchte ich euch mal einen kleinen Anhänger aus Fimo zeigen.

 Zuerst einmal habe ich mir eine Bärchen-Silikonform gemacht. Dazu habe ich ein Bärchen mit doppelseitigem Klebeband in einen kleinen Behälter geklebt (mit der Rückseite auf den Boden). Dann habe ich auf dem Boden des Behälters ein bisschen Knete angedrückt, bis zu dem Bärchen und gerade so, dass keine Flüssigkeit unter das Bärchen laufen kann. Nun rührt man flüssiges Silikon (aus zwei Komponenten) an und füllt es ein (es gibt extra Silikon für solche Formen zu kaufen, leider weiß ich nicht mehr genau wo ich mein zwei Komponentiges Silikon gekauft habe). Man sollte so viel Silikon einfüllen, dass es das Bärchen bedeckt und auch eine gewisse Bodendicke für die Form errreicht ist. Wenn man Silikon für diesen Zweck kauft, steht es auch genau in der Anleitung wie man vorgehen sollte.

Wenn die Form fertig ist (ausgehärtet und herausgelöst), kann man sie verwenden. Rasch die gewünschte Farbe an Fimo weich geknetet und in die Form gedrückt. Ich habe ein bisschen mehr Fimo genommen, so dass die Rückseite des Bärchens ein bisschen erhaben und nicht ganz platt ist. Anschließend kann man durch Verbiegen der Form das Fimo herauslösen. Oben habe ich dann einen Stift mit Öse (aus dem Bastelladen) hereingesteckt und ab in den Ofen (natürlich kann man erstmal einige Bärchen machen und dann alle zusammen in den Ofen tun, da die Form ja nicht mit in den Ofen kommt!!!

Ich ziehe nach dem Härten des Fimos den Stift nochmal hinaus, kürze ihn auf die richtige Länge und klebe ihn mit ein wenig Sekundenkleber (gut haltbar und für die Materialien geeignet) wieder ein. Nun kommt noch eine kurze Kette an die Öse. Ich kaufe gerne günstigen Modeschmuck, also lange Ketten, die aus größeren silbernen Ösen bestehen und zerteile diese für meinen Zweck, man kann solche Ketten aber auch im Bastelgeschäft kaufen. Oben eine etwas größere Öse und ein kleiner Schlüsselring. In meinem Fall habe ich ein helles und ein dunkles Bärchen mit Glitzer drin gemacht und jedes bekam eine leicht unterschiedlich lange Kette, so hat man einen Anhänger mit zwei leicht versetzen Bärchen dran...sehr hübsch und ein klasse Hingucker...fertig!

 

28.7.13 11:42, kommentieren

Neueröffnung :o)

Hallo alle zusammen,

hiermit eröffne ich ganz feierlich die sternchen-ecke !!

In Zukunft werde ich euch hier von meinen kreativen Phasen berichten und zeigen was dabei rausgekommen ist.

Hinzu kommen auch Anleitungen und hier und da ein paar Tipps und Tricks.

Soweit erstmal, schauen wir einfach was so alles kommt.

Liebe Grüße und allzeit kreatives Schaffen,

Kathrin

20.5.13 18:35, kommentieren