Letztes Feedback

Meta





 

Archiv

Krümelmonster-Muffins

Hallo zusammen,

hier nun mal eine sehr witzige Idde für jedes Kuchenbufett, die kleinen und auch großen Kindern gaaanz viel Spaß und Freude bereitet.

Die süßen, knuddelig aussehenden Krümelmonster-Muffins.

Die Umsetzung ist eigentlich ganz einfach. Zuerst einmal habe ich ganz normal Muffins gebacken. Dazu kann man sich genau das Muffin-Rezept raussuchen, was man besonders gerne mag. Ich habe die Muffins in den kleineren Papiertütchen gemacht, weil sie für Kinder sein sollten.

Dann habe ich aus Marzipan (Rohmasse) kleine Kugeln geformt, so viele, dass ich für jeden Muffin zwei Kugeln habe. Die Größe sollte man je nach Muffingröße so wählen, dass sie als Augen nicht zu klein und nicht zu groß sind, so wie es eben jedem gefällt. Die Marzipankugeln bekommen dann alle noch einen braunen Schoko-Punkt als Pupille aufgemalt.

 Wenn die Muffins fertig sind, bekommt jeder Muffin einen kleinen Schnitt (nicht genau obendrauf, sondern leicht seitlich), das soll der Mund sein, in den nun ein Keks reingesteckt wird. Bei so kleinen Muffins, wie ich sie gebacken habe, einen sich super die Mini-Butterkekse.

Anschließend wird ein mit Lebensmittelfarbe blau eingefärbter Guss auf die Muffins aufgebracht (nicht den Keks einfärben) und die Augen draufgesetzt. Die Pupillen dürfen ruhig zueinander verdreht sein...so ist es ein echtes Krümelmonster.

Nun das ganze trocknen lassen und fertig ist die Invasion der Krümelmonster...die sich aber durch naschen schnell besiegen lässt :-)

Viel Spaß beim Backen.

9.5.14 17:35, kommentieren

Kosmetik-Täschchen

Hallo zusammen,

Mädels können eigentlich immer kleine Täschchen gebrauchen...ob für Kosmetiksachen, Schmuck, Stifte oder sonstige kleine Utensilien, irgendwas findet sich immer was man dringend in so ein Täschchen tun muss. Am coolsten sind die Täschchen aber, wenn man sie sich einfach nach seinen eigenen Vorstellungen gestaltet.

Ich habe mir für meine Tasche einen schönen Wachsstoff ausgesucht, so ist die Tasche auch abwaschbar. Für die Innenseite habe ich einen roten Feincord verwendet. Nun habe ich mir aus beiden Stoffen je zwei gleichgroße Rechtecke ausgeschnitten, die Größe kann man sich nach eigenen Wünschen aussuchen.

Zuerst habe ich nun die Teile durch einen Reißverschluß an der längeren Kante miteinander verbunden. Achtet darauf dass ihr den Reißverschluß zwischen die Innen- und Außenseite einnäht, dann ist nachher bei der Tasche die Kante des Reißverschlusses dazwischen verschwunden. Anschließend werden die Außenseiten rechts auf rechts gelegt und die Innenseiten ebenfalls (wenn der Reißverschluss richtig eingenäht ist, ergibt sich das). Nun muss einmal rundherumgenäht werden (auf jeder Seite ergeben eine Innen- und eine Außenseite ein größeres Rechteck). Wichtig ist, dass sich der Zipper in der Mitte des Reißverschlusses befindet und nicht zugezogen ist.

Beim Innenstoff lasst ihr eine Öffnung zu wenden. Wenn ihr mögt, könnt ihr vor dem Wenden die Ecken abnähen, so dass ein Boden entsteht (die abgenähten Ecken dann abschneiden). Nun wird der Innenstoff über den Außenstoff gezogen und bevor der Innenstoff in der Tasche in Form gebracht wird, wird noch die Wendeöffnung zugenäht. Schön in Form bringen und zurechtzuppeln...fertig!

Je nach eigenen Wünschen kann man auch auf eine Seite des Außenstoffes eine Applikation aufnähen oder mit Schrägband die Kanten verschönern, der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Benutzt man keinen festen Wachsstoff, sondern dünneren Stoff, kann man zwischen Innen- und Außenstoff noch Volumenvlies einnähen, damit die Tasche mehr Stabilität bekommt.

Noch eine Idee wäre es innen ebenfalls einen beschichteten Stoff zu verwenden, um die Tasche auch innen abwaschbar zu machen und beispielsweise als Bikini-Bag zu verwenden.

So, lasst eurer Kreativität freien Lauf.

Bis demnächst!

11.5.14 13:24, kommentieren